Dürfen Sie Ihren Freunden sagen, dass sie dämliche Kinder haben?

Wie reagiert man am besten, wenn man die Kinder des eng befreundeten Paares total blöd und dämlich findet? Darf man das den Eltern der Kinder das sagen?

Der Familientherapeut Björn Enno Hermans gibt eine sehr klare Antwort auf diese Frage: “Ja, das sollte und muss”. Eine gute Freundschaft muss Kritik standhalten.

Sie sollten ihre Bedenken jedoch konstruktiv formulieren. Sagen: “Ich erlebe deine Kinder so und so” oder “Ich glaube, deine Kinder haben sich in dieser Situation nicht adäquat benommen.”

Es kommt auf die Situation an

Sie sollten auf die richtige Zeit warten. Das Problem also nicht gerade in einer Krisensituation ansprechen, sondern in einer ruhigen Minute. “Es muss wohlwollend sein”, rät Hermans. “Im Grunde sollte man sich immer diese Frage stellen: Kommt das wertschätzend an, im Sinne einer Kindermitsorge .”

Die meisten Eltern schätzen Feedback von außen, sagt Hermans. “Diejenigen, die Kinder haben, werden sich immer fragen: ‘Mache ich das richtig?” Es wäre sehr wertvoll, wenn jemand seine Außensicht auf Erziehung erläutern würde.