Mann setzte das Auto in Brand: Seine frau ist tot

Großer Vorfall in Baden-Württemberg: Eine 45-jährige Frau wurde in einem Auto verbrannt, ihr Ehemann festgenommen. Es ist möglich, dass sich das getrennte Ehepaar zuvor gestritten hatte.

Ein 47-jähriger Mann soll in Baden-Württemberg ein Auto in Brand gesteckt haben. Seine Frau war im Auto. Sie lebten getrennt. Die Frau konnte laut Polizei nicht gerettet werden. Sie starb im Wagen. Der Mann wurde an seinem Wohnort festgehalten. Der mutmaßliche Täter ist nach Angaben der Polizei ein Deutscher.

Er wird beschuldigt, am Donnerstag seine Frau getötet zu haben. Ein Zeuge bemerkte, dass sich das Paar auf einer Straße in Gerabronn im Kreis Schwäbisch Hall stritten. Die Frau soll dabei verletzt worden sein.

Versuchte die Frau, mit dem Auto zu fliehen?

Dann soll der 47-Jährige das Fahrzeug in Brand gesetzt haben – womit, konnte die Polizei anfangs nicht sagen. Ob die Frau im Auto saß oder der Mann sie zwang, war unklar. Am Nachmittag waren Forensiker vor Ort.

Das Auto war komplett verbrannt, die Fenster waren kaputt. Das Auto stand ungefähr zwei Kilometer von Gerabronn entfernt in der Nähe eines Feldes. Die Ermittlungen dauern an, teilte die Polizei mit. Zunächst war unklar, wann der Mann dem Haftrichter vorgeführt werden soll.