Neue Regeln für bangladeschische Frauen

In Bangladesch gibt es einen Erfolg für Frauen, nämlich die Heirat. Frauen müssen in ihren offiziellen Akten nicht mehr angeben, ob sie noch Jungfrauen sind – ob sie bereits Sex hatten oder nicht.

Die meisten Bangladescher sind Muslime. Bei muslimischen Hochzeiten war es eine Regel. Frauen mussten den Behörden zuerst die persönlichen Dinge mitteilen. Sie mussten auf diese Fragen antworten: Sind Sie Jungfrau, geschieden oder Witwe? Die Witwe ist die Frau, deren Ehemann gestorben ist.

Frauen-Rechtlerinnen fanden die Frage diskriminierend. Sie sagen: Es ist für niemanden wichtig, ob die Frau Sex hatte oder nicht. Nun wollte ein Gericht die Regel ändern. Mit anderen Worten: In Zukunft werden bangladeschische Frauen vor der Hochzeit schreiben können, dass sie nicht verheiratet sind, und es wird genug sein.