Sigmund Jähn ist verstorben

Sigmund Jähn ist als 1. Deutscher in den Welt-Raum geflogen. Jetzt ist er mit 82 Jahren gestorben.

Sigmund Jähn wurde in der Sowjet-Union zum „Kosmonauten“ ausgebildet – so hießen damals dort die Raum-Fahrer.

1978 – also vor 41 Jahren – flog Sigmund Jähn in das Welt-All. Und zwar mit einer Sojus-Rakete. Er war zusammen mit einem sowjetischen Raum-Fahrer 7 Tage lang auf einer Raum-Station.

In der DDR war Jähn danach ein Volks-Held und sehr beliebt. Nach der Wieder-Vereinigung hat er europäische Raum-Fahrer ausgebildet. Die Bundes-Regierung hat gesagt: „Jähn war ein Pionier in der deutschen Raum-Fahrt.“